Rezension: In den Schatten siehst du mich

"Mit einem Ruck fuhr sie in die Höhe. Sie sah Schnee. Bäume. Ein paar kahle Büche, deren Schatten wie dürre Finger aussahen. Und rote Tropfen im Schnee.
Tropfen von Blut.
Ihrem Blut."

Originaltitel: -
Verlag: Arena
Reihe: Arena Mini-Thriller
Seiten: 96
Preis: 2,99
ISBN: 978-3401503950
Erscheinungsdatum: Juni 2012

Vollständiges Cover



Als Jenny zu sich kommt, liegt sie am Boden, mitten in einem winterlichen Wald. Sie weiß weder wie sie dorthin gekommen ist noch warum sie iene blutende Kopfwunde hat. Während sie durch den Wald irrt und nach einem Ausweg sucht, kommen die Erinnerungen zurück. Mit Leon wollte sie allein ein Wochenende auf der Waldhütte ihrer Eltern verbringen. Bilder tauchen vor ihrem Auge auf: Er hat sie bedroht. Es ist etwas passiert. Und Leon scheint noch immer hinter ihr her zu sein.


Jenny, die ein Wochenende auf der Hütte ihrer Eltern verbringen wollte, wacht ohne Erinnerung im Wald auf. Auf ihrer Stirn befindet sich eine Wunde, die sie sich genauso wenig erklären kann, wie ihr plötzliches Befinden in einer Wildschweinsuhle. Jenny weiß nicht genau, was tun, aber sie weiß, dass sie raus aus dem Wald muss, denn es ist tiefster Winter. Sie würde bei Einbruch der Nacht erfrieren. Also folgt sie ihren eigenen Spuren zurück und erlebt das ein oder andere aufregende Ereignis...


Ich schwanke momentan zwischen vier & fünf Pingus.
Das Buch ist wirklich gut. Der Schreibstil flüssig, die Geschichte Spannend, teils nervenaufreibend, weil man nicht weiß, ob Leon ihr nun wirklich etwas anhaben will oder nicht. Was also hindert mich daran, dass ich sofort fünf Pingus gebe? Na ja. Sagen wir mal das Format! ^^
Das Buch ist ca. 15 x 10 cm und hat 96 Seiten. Wie Dani ez sagen würde: Des kasch jo eassa! (tatsächliche Worte, aber nicht zu dem Buch ^^)
Ich muss aber sagen, dass mich das nicht wirklich stört, deswegen schwanke ich momentan ja. Es ist mal etwas anderes, wenn man nach einer Stunde schon weiß, wie das ganze endet. Also etwas Genüssliches für Zwischendurch. Aber, was mich stört, ist, dass die Autorin noch viel mehr aus der Geschichte rausholen hätte können. Es war also eine schöne Kurzgeschichte in Buchformat ^^


Das Design ist schön, auch wenn ich das Cover nicht ganz checke. Es hat eben nichts mit dem Buch zu tun, obwohl man sagen muss, dass man bei der Story nicht wirklich ein passendes Cover machen können hätte. Es sehen aber auch alle Mini-Thriller von Arena in etwa gleich aus. Aber trotzdem finde ich das Design schön. Man sieht schöne violette Blumen und im Hintergrund ein tolles Blumenmuster. Hässlich ist es auf jeden Fall nicht ;)


Eine spannende Geschichte in einem unscheinbaren Büchlein. Ich habe es genossen und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn man mal genug von den ganzen fetten Schmökern hat und einfach mal schnell etwas tolles lesen will. Nach langem hin und her vergebe ich einfach 4,5 Pingus, da ich sonst morgen noch hier sitze ^^








Kommentare on "Rezension: In den Schatten siehst du mich"

  1. Ich bin auch echt gespannt. Die Bücher klingen alle wirklich genial, da weiß ich gar nicht, was ich nach Everlasting lesen soll xD
    Ich wollte The Perks of being a wallflower unbedingt lesen, weil ja im September der Film ins Kino kommt (erstmal nur in Amerika -_-')

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt ziemlich gut. Und schon ist es auf die Wunschliste gewandert :)

    AntwortenLöschen