Rezension: Ballade - Tanz der Feen




Infos:

Name: Ballade - Tanz der Feen
Originaltitel: Ballad - A Gathering of Faerie
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: Pan
Seiten: 368
Reihe: The Books of Faerie 02
Preis: 14,95 €
Hörbuch: -
ISBN: 3426283115
Erscheinungsdatum: Juni 2010


Klappentext:

Ich träumte von Musik. Ich wusste, dass dies Nualas Lied war - so schön, dass es weh tat.

James hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, aber hinter der coolen Fassade verbirgt sich ein sensibler Teenager. Und obwohl er es nie zugeben würde, träumt auch James von der großen Liebe. Als er der ebenso schönen wie geheimnisvollen Nuala begegnet, schlägt sein Herz schneller - doch sie ist kein Mensch, sondern eine Fee, die nur zu James gekommen ist, um ihm ein Angebot zu unterbreiten: Nuala kann aus ihm einen berühmten Künstler machen. Aber natürlich hat der Musenkuss seinen Preis...


Zusammenfassung:

Letzten Sommer noch hatten James und Dee ein so tolles Verhältnis, doch dann kam Luke und James wurde außen vor gelassen. Jetzt, in der Thornking-Ash High School für Musikanten, hoffte James auf ein leichteres Leben. Er hatte wirklich geglaubt, dass das mit den Feen komplett aufhören würde. Denkste, denn nur Tage später taucht Nuala, eine wunderschöne Fee, die ziemlich menschlich scheint, vor seinem Auto auf und verlangt von ihm, dass er sie mitnimmt. Prompt erklärt Nuala, was sie von ihm will. Ein Geschäft, in dem er zwar wundervolle Musik und Inspiration bekommen könnte, aber etwas zurückzahlen müsste. Und als ob dieses Angebot nicht schon genug Probleme bringen würde, taucht in den Hügeln hinter der Schule der König der Toten auf, der Dornenkönig. Aber noch viel schlimmer als das, ist die Tatsache, dass James ihn noch deutlich hören kann. Und wer den König der Toten hört, ist meist selbst ein Untertan...


Eigene Meinung:

Maggie Stiefvater auf höchstem Niveau! Humor, Romantik und die perfekte Art die Umgebung zu beschreiben. Und erst die Geschichte!
Dieses mal geht es nicht mehr um Dee, naja schon, sie ist ab und zu noch dabei, aber hier hat James das Erzählerrecht (Auch Nuala hat ein paar Kapitel, in denen sie erzählt). James, mein Liebling aus Lamento. Das ist auch gut so. Denn endlich können wir ihn näher kennenlernen und es macht ihn umso sympathischer. Er ist noch immer der sarkastische und ungehobelte Typ von Lamento, aber endlich kann man ihn auch mal von innen sehen. Sehen, was in ihm vorgeht. Das gefällt mir.
Aber auch Nuala, die Fee, um die es diesmal geht, ist wirklich sympathisch. Am Anfang ist sie überheblich und richtig gemein zu James, aber mit der Zeit entwickelt sie sich zu einem richtig coolen Mädchen, was mir echt gefällt.
Aber auch die anderen Charaktere sind wieder liebevoll gestaltet, ganz gern habe ich z.B. Paul, den Mitbewohner von James, aber auch Sullivan, James' Lehrer, ist ein cooler Typ. Maggie Stiefvater geht wie immer auf jeden ein.
Die Beziehung zwischen Nuala und James entwickelt sich dieses mal langsam. Nicht so wie bei Dee und Luke in Lamento. Zuerst giften sie isch gegenseitig an, dann werden sie Freunde und langsam verlieben sie sich ineinander. Was ich aber wirklich toll finde, sind die Sticheleien der beiden. Oft nennt Nuala James einen Idioten, das aber auf liebevolle Weise. So wirkt ihre Beziehung nicht zu gekünstelt und bleibt echt, da die beiden ja eigentlich ziemlich taff sind.
Ich finde die Übergänge zu Lamento auch toll. Es kommen einige Feen wieder vor, die man schon im Vorband gesehen hatte. Zum Beispiel Eleanor oder Breandan.


Design:

Das Design hat man wieder an Lamento angelehnt. Diesmal sehen wir höchstwahrscheinlich Nuala, obwohl ich nicht genau erkennen kann, ob sie wirklich blond ist oder ihre Augen auch wirklich blau sind. Trotzdem finde ich es ein schönes Cover. Die herausstechende Schrift und auch die geprägten Ranken sind wieder dabei. Das Hardcover selber ist Kleeblattgrün, wie Lamentos. Also ein sehr schönes Werk, obwohl die Originalausgabe wirklich schöner ist, finde ich. Passt auch besser, da Herbstfeuer in Ballade auch ihre Rollen haben ;)


Fazit:

Ein Buch, wie ich es von Maggie Stiefvater gerne lese. Die Schauplätze sind schön beschrieben, der Humor von James und Nuala perfekt und der gewisse Schuss Romantik fehlt auch nicht. Ich kann einfach nicht anders, als 5 von 5 Pingus zu verleihen (:



Bibi (:

 



Und auch hier gibt es wieder dieses schöne Cover für die broschierte Ausgabe (:


Wunderschön nicht? Wie gerne hätte ich lieber diese Ausgabe, aber ich besitzte Ballada ja schon. /:
Obwohl meine Version auch schön ist ;)

Kommentare on "Rezension: Ballade - Tanz der Feen"

  1. Leider hat Ballade mich genauso enttäuscht wie Lamento. Die Charaktere sind leider gar nicht mein Fall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey.

      Man muss schon sagen, dass die Charaktere in Ballade wirklich Meinungsspaltend sind. Das ist aber in vielen Büchern. Mir selber hat es gefallen, aber es kommt ja drauf an, was man für einen Geschmack hat (:

      lg bibi

      Löschen