Diese Woche neu im Regal #1

Hey, hey, hey!

Wie ihr nur unschwer am Titel dieses Post erkennen könnt, möchte ich meine Neuzugänge für diese Woche zeigen!

Warum? Na ja, ich habe mit der Zeit irgendwie total außer Acht gelassen, dass ich mal wöchentlich gezeigt habe, was sich so neu in meinem Regal befindet. Ich möchte das wieder aufnehmen, also kommt nun jeden Sonntag so ein Post ;)

Ich weiß, dass heute schon Montag ist, und es sind auch die Neuzugänge von letzter Woche, aber ich setze den Tag für diesen Post auf Sonntag, da ich dort am meisten Zeit habe und das (normalerweise) der Tag ist, an dem sich sicherlich nichts mehr dazugesellen kann ^^



Diese (also letzte) Woche sind es ganz genau vier Bücher. Zwei davon wollte ich schon etwas länger haben und die anderen zwei waren eher spontan ;)


Starke Mädchen weinen nicht!
Die zwölfjährige Akkie ist immer dabei, wenn etwas los ist. In ihrer Klasse, in ihrem Freundeskreis, in ihrer Familie. Vor allem ist sie Feuer und Flamme für das nahende Fußballturnier, das alljährlich an der Schule stattfindet. Doch nach einigen Schwächeanfällen muss Akkie ins Krankenhaus – wo sie erfährt, dass sie Leukämie hat. Das hindert sie aber nicht daran, alles zu tun, dass sie trotzdem an dem Turnier teilnehmen kann. Und auch ihre Freunde tun alles, was sie nur können – für Akkie!

Für Akkie! von Jacques Vriens - Das ist mein erster Spontankauf. Es ist so, dass Dani und ich letzten Freitag in meiner Heimatstadt einen kleinen Buchladen gefunden haben und uns dort ein wenig umgeschaut haben. Dort habe ich dann zwei Bücher mitgenommen. Für Akkie ist eines davon und es klingt nach einer berührenden Geschichte, worauf ich in letzter Zeit richtig Bock habe.




Megan, 17, ist ein Wunder. Sie ist Miracle Megan, die einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes. Die Erleichterung ihrer Eltern ist grenzenlos. Wieder zu Hause, wird ihr ein großer Empfang bereitet, sie wird von allen Seiten mit Aufmerksamkeiten überhäuft und mit Samthandschuhen angefasst, schließlich ist sie ja ein Wunder. Doch Megan selbst fühlt sich überhaupt nicht als Wunder, schlimmer noch: Sie empfindet gar nichts, fühlt sich einfach nur leer. Mehr und mehr entfremdet sie sich von ihrer Umwelt. Einzig Joe, für den sie schon lange schwärmt, scheint sie zu verstehen.

Love is a Miracle von Elizabeth Scott - Ein Buch, das ich schon etwas länger beäuge, seit ich es auf Amazon entdeckt habe. Von Elizabeth Scott habe ich schon zwei Bücher daheim, eines davon schon gelesen. Das fand ich solala, also hoffe ich auf besseres Glück mit diesem hier ;)



Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen.

Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier - Natürlich musste auch ich Silber haben, da mir Rubinrot einfach so gut gefiel. Ich habe es schon angefangen und werde es bald wohl beenden. Ich hoffe, dass es genauso gut wird, denn ich habe hohe Erwartungen.



Abgeschieden und vergessen von den Menschen, führt das uralte Volk der Fel seit Jahrtausenden unter Islands ewigem Eis ein friedliches Leben - bis ein Streit um die Nachfolge des legendären Königs Will Wolfkin ausbricht. Ein demokratischer Geheimbund will verhindern, dass ein herrschsüchtiger Neffe die Macht an sich reißt, und findet heraus, dass zwei Menschenkinder die legitimen Nachfahren sind. In einer Vollmondnacht werden ein Londoner Junge und ein sudanesisches Mädchen auf abenteuerliche Weise nach Island gebracht. Völlig unvorbereitet sehen sich die beiden vor eine gigantische Aufgabe gestellt. Doch mithilfe guter Freunde und dank magischen Wissens wachsen ihnen ungeahnte innere und äußerliche Kräfte: Sie können plötzlich laufen, schwimmen, tauchen, fliegen und blitzschnell ihre Gestalt wandeln - Fähigkeiten, die ihnen im dramatischen Kampf gegen einen skrupellosen Gewaltherrscher von großem Nutzen sein werden.

Das Vermächtnis des Will Wolfkin von Steven Knight - Das ist das zweite Buch, dass ich mir spontan in dem kleinen Buchladen gekauft habe. Es klingt wirklich interessant und nach einem Buch, das mir gefallen könnte. Also lass ich mich mal überraschen ;)



Das war's dann auch schon von letzter Woche!
Der nächste solchige Post kommt am Sonntag, also haltet die Ohren steif.

Kennt ihr schon eines der Bücher? Wenn ja, wie fandet ihr es denn?


Liebe Grüße :*




Kommentare on "Diese Woche neu im Regal #1"

  1. Die Bücher sind ja wirklich alle super und "Das Vermächtnis des Will Wolfkin" muss gleich mal auf meine WuLi!!

    "Silber" steht da natürlich schon drauf, ich werde es aber noch in absehbarer Zeit erhalten *freu*..

    Viel Spaß beim Lesen, Clärchen :)

    AntwortenLöschen