Rezension: Beastly [Taschenbuch]

"Ich wäre wahrscheinlich wie mein Vater geworden, der außer seinem Aussehen und seinem Geld nichts im Leben hatte. Ich wäre unglücklich gewesen und hätte niemals erfahren, warum. Wenn ich nicht verwandelt worden wäre, hätte ich nie gewusst, was mir fehlte."

Originaltitel: Beastly
Verlag: Baumhaus
Reihe: -
Seiten: 336
Preis: 7,99
ISBN: 978-
3843200696
Erscheinungsdatum: März 2012
Vollständiges Cover



Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - als hässliches Monstrum.
Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.


Kyles überhebliche Art und seine Vorliebe für die Schikanierung anderer, weckt die Aufmerksamkeit einer Hexe, Kendra. Sie belegt ihn mit einem Fluch, welcher Kyle in ein grässliches Monster verwandelt, mit Fell und Klauen und Reißzähnen. Sie gibt ihm zwei Jahre Zeit, um den Fluch zu brechen. Und damit ihm das gelingt, muss er ein Mädchen finden, das ihn bedinungslos liebt. Auch mit seinem bestialischem Aussehen.


"Beastly" ist eine moderne "Die Schöne und das Biest"-Geschichte aus der Sicht des Biestes. Die Idee, "Die schöne und das Biest" in unsere Zeit zu überleiten, finde ich mal etwas frisches. Alex Flinn beschreibt mit einem sehr gut verständlichen Schreibstil, der sich ziemlich flüssig lesen lässt. Ich habe von diesem Buch über eine Nacht über 100 Seiten gelesen.

Die Charaktere sind gut beschrieben. Kyle ist zwar anfangs ein ziemlicher Idiot, aber seine Wandlung lässt ihn sehr sympathisch werden. Alex Flinn beschreibt Kyles Wandlung zu Adrian auch sehr realistisch, da er am Anfang doch noch ein wenig das Arschloch heraushängen lässt.

Auch die anderen Charaktere, vor allem Will und Lindy, sind mir sehr sympathisch und auch verschieden. Es ist ein bunter Haufen.

Ich finde auch die Idee, der Geschichte von Kendra, welche in Beastly kurz angeschnitten wird, sehr interessant. Alex Flinn bringt in nächster Zeit ja ein extriges Buch über Kendra heraus. Das werde ich mir auf jeden Fall auch anschaffen.

Die Geschichte selber ist auf jeden Fall liebevoll ausgearbeitet. Alex Flinn nimmt die "Die Schöne und das Biest"-Handlungen und setzt sie in unsere Zeit. So, zum Beispiel, leben die Haptcharaktere in New York und anstatt eines gemeinen Vaters hat Lindy einen Junkie als Vater. Auch lebt Kyle nicht in einem Schloss, fernab jeglicher Zivilisation, sondern in einem größeren Haus in Brooklyn. Auf jeden Fall hat sich Alex Flinn trotz der modernen Handlungen an die Originalgeschichte gehalten.

Ein besonderer Stilbruch sind die Chatkonversationen zwischen Kyle und ein paar anderen Fluchhälter rund um die Welt. Das frischt das ganze immer wieder etwas auf.


Das Taschenbuch ist handlich, wie jedes Taschenbuch eben, und in schwarz gehalten. Der Schriftzug, die Rose und die Dornenverzierungen im Hintergrund sind eingeprägt. Das Cover finde ich, obwohl es sehr minimalistisch ist, doch recht schön. Außerdem liebe ich geprägte Schriftzüge auf Büchern (:


"Beastly" ist eine tolle Nachmittagslektüre, die sich leicht und flüssig liest. Die Idee, alte Märchen in unsere Zeit zu setzen, sehe ich als genialen Geniestreich von Alex Flinn und ich werde es mir wirklich überlegen, ihre anderen Bücher zu lesen. Beastlys Geschichte hat mir sehr gefallen, überzeugt auf voller Länge mit den Charakteren und bekommt satte 5 Pingus von mir ;)




Bibi (:

Kommentare on "Rezension: Beastly [Taschenbuch]"

  1. Ich wusste gar nicht, dass es davon auch ein Buch gibt... Kannte nur den Film :D

    Schande über mein Haupt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film ist auch toll, auch wenn sie ein paar Dinge abgeändert haben. :)

      Kann das Buch aber nur empfehlen ;)

      Löschen
    2. Im Grunde sind ja die Bücher immer besser, als die Verfilmungen und die Rezension hat mich neugierig gemacht.

      Ich werde mal in der Buchhandlung meines Vertrauens auf die Suche gehen ;)

      Löschen
    3. Stimmt. Die wenigsten Filme gelangen nur in die Nähe des Buches ^^

      Ich hoffe, es gefällt dir genauso gut, wie mir (;

      Löschen
  2. Das Buch hat mir wirklich, wirklich gut gefallen.

    Vielen Dank nochmal :)

    AntwortenLöschen