Gedanken #5: Buchreihen - Alle auf einmal oder doch alle Jahre wieder?

Hallihallo!

Wow, ja, einen Gedankenpost gab es von mir auch schon länger nicht mehr. Kam vielleicht davon, dass ich einfach keine allzu große Lust auf bloßes Gelaber hatte, aber heute hat es mich gepackt!



Heute möchte ich über ein Thema reden, dass mir in letzter Zeit etwas öfters begegnete: Buchreihen.

Wir alle kennen die geliebten Buchreihen. Es geht von zwei bis hin zu denen mit über zehn Büchern. Jeder liest sie gerne, jeder hatte schon mal die Nase voll davon. Doch wir können ihnen nicht absagen. Sie versprechen aber auch so viel.

Es gibt diese Bücher, in die verlieben wir uns so sehr, dass wir mit nur einem Buch nicht zufrieden wären. Wir wollen weiter mit den Charaktern auf Abenteuer gehen und mehr über die Welt erfahren. Die Geschichte könnte noch dreißig Bänder weitergehen, wir würden jeden einzelnen in uns aufnehmen und der Schlaf muss warten. So ein Beispiel wäre für mich die Halbgötter-Reihe/n von Rick Riordan. Ich könnte noch zehn weitere Bücher über Percy lesen (auch wenn der Arme langsam genug hat ^^).

Dann gibt es diese Reihen, bei denen man zufrieden ist, wenn sie beendet sind. Zwar trauert man der Reihe etwas nach, aber man ist im Großen und Ganzen happy, wenn man endlich weiß wie es endet. Die meisten Charaktere haben überlebt und die wichtigsten haben ihr Happy End bekommen. Die Story ist zu Ende, alles erzählt. Und ein weiterer Band würde etwas unpassend sein. Was will man mehr? So in etwa ging es mir mit der Shiver-Trilogie von Maggie Stiefvater, die meiner Meinung nach wirklich keine weiteren Bände mehr braucht. Alles ist so wie es sein sollte.

Dann gibt es noch die Reihen, die eigentlich nie mehr als einen Band verdient hätten. Die Bücher, die ein zweiter Teil einfach nur versaut hat. Ein unzufriedenes Ende, eine immer schwächer werdende Storyline... da gibt es viele Gründe. Gott sei dank habe ich bisher nur von solchen Reihen gehört und bin noch nicht selbst einer solchen begegnet :)

Was mir aber eher auf dem Herzen liegt - was man auch am Titel ablesen kann: Wie liest man Reihen am besten? Einene Lesemarathon veranstalten oder doch lieber Buch für Buch, jedes Jahr ein neues?

Ich persönlich bin so eine Person, die lieber alle Bücher daheim hat und sie dann nach und nach lesen kann. Jedes Jahr warten kann ab und zu total gemein sein.

Auf der anderen Seite ist es natürlich doof, wenn man dann nicht mal den ersten Band mag und noch fünf weitere Bücher der Reihe daheim stehen hat.

Und dann gibt es einfach die Reihen, die echt gut sind, mir wirklich gefallen und dann ist es mir plötzlich zu viel. Bei der Vampire Academy-Reihe habe ich vier Bücher gelesen, bevor ich mir gesagt habe, dass ich zuerst mal aus der Welt wieder rauskommen muss. Also las ich dann was anderes: Obsidian von Jennifer L. Armentrout.

Da bin ich momentan kurz vor Schluss des dritten Bandes, habe auch die letzten beiden hier, aber ich fühle mich, als bräuchte ich auch davon erst mal eine kurze Lesepause. Vielleicht gehe ich zurück zu VA und lese dort die letzten zwei Bände?

Vielleicht liegt es ja an den letzten zwei Bänden? Dass ich vielleicht einfach nicht so lange in einer Welt weilen will? Obwohl ich bei 'Die Chroniken von Narnia' etwas länger mit den ersten zwei Bänden gebraucht habe, bevor ich die letzten fünf dann ganz schnell hintereinander gelesen habe.

Vielleicht ist es aber einfach auch nur meine Laune. Vielleicht habe ich total Bock auf eine Welt für zwei, drei Bücher und dann brauch ich etwas anderes.

Und es ist ja nicht so, als würde ich nie eine Reihe mit der 'Alle-Jahre-Wieder'-Methode lesen. Ich warte schon gespannt auf den letzten Heroes of Olympus-Band. Wer gibt mir endlich den nächsten The Fifth Wave-Band?

Ich kann also beides ziemlich gut. ^^


Wie seht ihr das? Marathonleser oder 'Alle-Jahre-Wieder'?
Lasst es mich wissen :)


Liebe Grüße :*






Kommentare on "Gedanken #5: Buchreihen - Alle auf einmal oder doch alle Jahre wieder?"

  1. Toller Post!:)
    Ich bin eher der "Alle-Jahre-Wieder"-Leser. Oder eher "Alle-Monate-Wieder", wenn Jahre zwischen den Büchern liegen, weiß ich oft nicht mehr, was im ersten Buch passiert ist.
    Ich mag es nicht, mich über eine lange Zeit mit den selben Charakteren und der selben Welt zu beschäftigen. Nach einem Buch brauche ich dann meistens mindestens 2 Wochen Pause bevor ich weiter lesen kann, sonst vermische ich die Geschichte vom ersten Buch mit dem Inhalt des zweiten usw..
    Wenn man sich länger Zeit lässt um eine Reihe zu lesen, hat man mehr davon, finde ich.

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Alle Monate wieder geht halt auch nur, wenn man schon ein paar Bücher der Reihe daheim hat. Bei 'Alle-Jahre-Wieder'-Lesen dachte ich auch gerade daran, dass man direkt loslegt und dann auf das Erscheinen des nächsten Bandes warten muss.
      Die Sache bei mir ist ja eher, dass es mir nichts ausmachen würde. Ich weiß noch, dass ich alle Percy Jackson Bücher innerhalb von drei Wochen gelesen habe. Und da hat es mich nie gestört! Auch bei den Chroniken von Narnia bin ich durch fünf Bücher wie nix. Aber bei VA und Obsidian kann ich irgendwie einfach nicht länger ^^
      Da hast du Recht und manche Reihen verdienen es auch, etwas länger genossen zu werden ;)

      lg bibi (:

      Löschen
  2. Hallo Bibi :)

    Dein Post lädt ja gerade dazu ein, auch mal meinen Senf dazu zu geben. Ich bin jemand, der gerne abwechslungsreich liest. Das heißt wenn das letzte Buch einer Reihe nicht gerade den mega super spannenden Cliffhanger hat, der mich direkt zum weiterlesen nötigt, nehme ich mir auch gerne mal eine Pause von einer Reihe und schiebe etwas anderes dazwischen, oftmals sogar ein ganz anderes Genre. Wie du sagst, einfach mal ein bisschen aus der Welt raus kommen, was anderes lesen und dann mit frischem Elan wieder eintauchen.

    Ein Jahr warten finde ich auch ganz grauenhaft, aber so Schlag auf Schlag mag ich Reihen auch nicht lesen. Lieber zwischendurch eingestreut, aber da muss man natürlich aufpassen nicht den Zeitpunkt zu verpassen, an dem man den Bezug verliert :)

    Liebe Grüße,
    Ivy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ivy!

      Tu dir nur keinen Zwang an, ich liebe den Senf von anderen Buchbloggern :D
      Oh, die Cliffhanger hatte ich total vergessen! Die lassen einen auch schnell weiterlesen, obwohl ich jetzt schon länger keinen richtig großen Cliffhanger mehr erlebt habe. ^^
      Mir geht es eben momentan auch so, dass ich nach dem dritten Band von Obsidian zuerst mal etwas neues dazwischenschiebe und ich glaube ich werde sogar einen Genrewechsel durchziehen ;)

      Das blöde ist ja, dass es oft so ist, dass Bücher in Reihen meist ein Jahr zwischeneinander haben und da hilft es nur, erst mal auf mindestens zwei Bücher warten und dann anfangen zu lesen. Und oft gibt es einfach Bücher für mich, bei denen kann ich das nicht tun (bei House of Hades von Rick Riordan war das z.B. so, weil ich einfach nicht gespoilert werden wollte und nicht mehr abwarten wollte, jetzt ist die Wartezeit aber eh bald um ^^).

      lg bibi (:

      Löschen
  3. Ich lese viel lieber die Reihe auf einmal! Dann habe ich einfach viel mehr Spaß dabei und ich hasse es so lange auf einen Folgeband zu warten. Oft vergesse ich es dann den Band zu lesen und bin gar nicht mehr in der Story.

    Obsidian lese ich momentan auch & liebe es. Klar ist es irgendwann zu viel, aber in meinen Augen ist es so, wie ein ziemlich langes Buch zu lesen. Einfach perfekt, denn ich liebe Schmöker :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch oft! Gerade bei der Percy Jackson-Reihe war ich so froh, dass ich alle Bände auf einmal lesen konnte, da Rick Riordan da echt oft so richtig fiese Cliffhanger eingebaut hatte. Und wenn man jedes Jahr auf das Erscheinen des nächsten Bandes wartet, hat man oft auch gar keine Lust mehr drauf. Ugh, es ist echt schwer ^^

      Ich mochte Obsidian auch gern und auch Onyx und Opal waren gut. Nur fühle ich mich momentan nicht mehr nach diesen Büchern und Schmöker sind eher nicht so mein Ding ^^

      lg bibi (:

      Löschen
  4. Sehr schön geschrieben :)
    Dein Blog ist wirklich toll.. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. Behalte deinen Blog ab jetzt auf jedenfall im Auge.:)

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Das kommt ganz auf die Bücher drauf an :D Generell mag ich es, mehrere Teile einer Reihe hintereinander zu lesen. Manchmal ist das aber gar nicht möglich, weil die Folgebände noch nicht erschienen sind oder mir das Geld fehlt, z.B. lese ich gerade den zweiten Teil der "Das Lied von Eis und Feuer Reihe" direkt im Anschluss an den ersten, aber mir alle weiteren Teile auf einmal zu kaufen, wäre viel zu teuer. Außerdem habe ich meistens nach so drei Teilen die Nase voll und will Abwechslung, deshalb sind Trilogien wirklich perfekt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach und was ich noch vergessen habe: Von Harry Potter kann ich nie genug kriegen, ich wünschte es gäbe noch lauter kleinere Reihen, z.B. wie das Leben danach weitergeht oder das Leben in Hogwarts von den Kindern von Harry, Ginny, Ron, Hermine, Draco usw *.*

      Löschen
    2. Das nicht alle Bücher erhältlich sind ist manchmal so ärgerlich, aber ich versuche sowieso immer zumindest zwei Bücher da zu haben, bevor ich zu Lesen anfange (Betonung auf VERSUCHEN, denn es gibt solche Exemplare, bei denen ich das nicht einhielt ^^).
      "Das Lied von Eis und Feuer" wäre mir zu anstrengend, aber die Serie ist echt gut und Dani liebt die Bücher ja auch. Nur dass er sich da einfach alle schenken lassen hat (Weihnachten, Geburtstag, etc.), er wartet jetzt natürlich auf die nächsten Bände d:
      Ja, mir kommt es mittlerweile bei mir auch so vor, als könnte ich das nur noch bei Trilogien machen. :)

      Du erinnerst mich daran, dass ich Harry Potter unbedingt noch weiterlesen muss. Vielleicht geht es mir am Ende ja auch so. Nur dass ich J. K. Rowling auch verstehe, wenn sie sich lieber in einem anderen Genre arbeitet, da man jegliches Fantasy-Buch von ihr mit Harry Potter vergleichen würde. Wer weiß, ob sie vielleicht nicht eines Tages zurückkehrt, kann ja sein :)

      lg bibi (:

      Löschen
  6. Bei mir ist das so, dass ich Reihen einfach nicht am Stück lesen sollte. Zwei Bände der selben Serie nacheinander sind das höchste der Gefühle, wenn ich mich grad recht entsinne. Am besten find ich es, wenn man 2, 3 andere Bücher dazwischenschiebt, sodass man immer noch die Reihe gezielt verfolgt. So hab ichs bei Göttlich gemacht und es hat wunderbar geklappt! Lag aber vielleicht auch an den Büchern ^^ Ashes hab ich beispielsweise versucht in einem Rutsch zu lesen (Band 1 (und 2? keine Ahnung) war ein Re-Read, 3 und 4 auf jeden Fall neu. Vielleicht lags daran dass die Reihe so kacke ist, aber das. war. nicht. gut. Band 4 hab ich abgebrochen und bis heute nicht beendet. Irgendwann vielleicht, tralala ... Also ja, ich finde man sollte maximal 2 Reihenteile hintereinander lesen und immer ein Buch dazwischenschieben, so find ich das besser! ^^

    Alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen