Rezension: Sternenschimmer



Infos:

Name: Sternenschimmer
Orginaltitel: -
Autorin: Kim Winter
Verlag: Planet Girl
Seiten: 571
Reihe: Band 1
Preis: 16,95€
Hörbuch: -
ISBN: 3522502787
Erscheinungsdatum: 15.Juli 2011



Klappentext:

Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde?
  Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Loches. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.


Zusammenfassung:

Mia arbeitet ehrenamtlich als Betreuerin in einem Haus, wo Flüchtlingskinder aus Loduun, einem weit entferntem Planet, betreut werden. Unter ihnen ist auch die kleine Hope und dessen Bruder Iason, der ebenfalls verwundet von zu Hause flüchtet. Iason umgibt eine seltsame, unirdische Stille, die Mia zuerst nicht wirklich geheuer ist. Sein Verhalten ihr gegenüber ist entsprechend, zuerst kalt und dann wieder warm. Nach dem Motto: auf Zucker folgt Gift. Trotzdem kann Mia nichts dagegen tun als sich jeden Tag mehr und mehr zu Iason hingezogen zu fühlen, doch Loduuner können nicht lieben.


Eigene Meinung:

Zuerst einmal: Ich LIEBE dieses Buch. Sternenschimmer ist eines der Bücher die man, wenn man es das erste Mal liest nicht mehr aus der Hand legen kann und auch danach mindestens 100 Mal erneut lesen muss. Mia ist eine tolle Protagonistin, sie ist charakterstark und verantwortungsbewusst. Ebenfalls hat sie ihre Ecken und Kanten, wie jeder andere Mensch auch und genau das macht sie auch so liebenswürdig. Man kann gar nicht anders als mit Mia mitzufiebern und zu leiden. Die Chemie zwischen Iason und Mia kann man buchstäblich spüren. Auch Iason ist ein sehr liebevoll ausgearbeiteter Charakter, die ganze Idee mit den Außerirdischen finde ich sowieso super interessant. So ziemlich auf jeder Seite gibt es etwas Neues über die Loduuner zu erfahren und diese Informationen spinnen sich dann zu einem feinen Netz aus Problemen. Wie zum Beispiel, dass Loduuner das Gefühl Liebe nicht kennen. Doch der wahrer Schatz in dem Buch sind die Außerirdischen Kinder. Sie sind alle total liebenswürdig und glaubhaft und man würde sie am liebsten knuddeln. Auch die alltäglichen Abenteuer der Kinder waren total süß und spannend. Die anderen Charaktere wie z.B. Mias beste Freundin, Lena oder Frank haben mir auch total gefallen. Es gibt eigentlich nichts in der Geschichte das nicht liebevoll und detailreich ausgearbeitet ist.


Design:

Zum Design gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer: schönes Cover, toller, glitzernder Einband und schöne Kapiteleinleitungen. Das Einzige das mich ein wenig am Cover stört, ist dass der Papiereinband ziemlich dünn ist und somit sehr schnell abwetzen oder einknicken kann.


Fazit:

Tolles Buch mit moralischen Werten, einer tollen Liebesgeschichte und super sympathischen Nebencharakteren. Ein Buch das man gelesen haben muss! Ich geben ihm natürlich 5 von 5 Pingus (wenn ich könnte, würde ich sogar noch mehr verteilen gg) Diesen Monat erscheint der zweite Band der Trilogie und ich kann es kaum erwarten, bis ich so einen Schatz in meinen Finger halte ;)





Madi ;)

Rezension: Der Junge aus dem Meer

"Das Leben ist wie die Brandung, also gib dich ihr hin wie das Meer."

Originaltitel: Sea Change
Verlag: Aufbau Verlag
Reihe: The Heroes of Olympus 05
Seiten: 288
Preis: 14,95
ISBN: 978-
3351041314
Erscheinungsdatum: April 2011

Vollständiges Cover



Miranda und die Macht des Meeres.

Miranda, Genie in Mathe und Physik, kann eigentlich so gar nichts mit der mythischen Vergangenheit der Ferieninsel Selkie anfangen. Doch dann trifft sie den Fischerjungen Leo und entdeckt, dass nicht immer alles im Leben einer logischen erklärung bedarf.

Neuzugänge, mal wieder (:

Bibi

Hach. Da sind wir wieder in drei verschiedenen Buchhandlungen gewesen und ich bin aus keiner ohne Buch gekommen... Aber das liegt ja in meiner Natur (:

Fangen wir mal mit Buchandlung Nr. 1 an und gleich mit drei verschiedenen Büchern:




1. Der Fluch der Weltenstadt
2. Deadline 24
3. Das Geheimnis der versteinerten Träume

Der Fluch der Weltenstadt hat einen sehr interessanten  Klappentext und ein sehr düsteres Cover. Da habe ich mir gedacht, ich nehme es mit. Bei Deadline 24 gefällt mir auch die Idee der Geschichte, eine echte Dystopie wieder, und auch das Design. Das Mädchen in einem Weizenfeld, mit den Bienenwaben rundum. Das passt alles zum Klappentext. (:

Und nun zum Prachstück dieses Einkaufs: Das Geheimnis der versteinerten Träume. Ich musste einfach ein einzelnes Bild davon machen, weil das Cover so wunderschön ist. Fast alles darauf ist geprägt und das mag ich ja so. Auch habe ich von diesem Buch schon mal auf Amazon gelesen und war wirklich erfreut, dass ich es gestern im Buchladen gefunden habe. Ein Prachtstück!


Weiter gings zur nächsten Buchhandlung und zu den nächsten Büchern:


1. Die Wellenläufer
2. Missing - Gefährliche Träume
3. Chroniken der Weltensucher - Die Stadt der Regenfresser

Das sind mal drei schöne Taschenbücher, die ich mir da angeschafft habe, finde ich zumindest. Die Wellenläufer habe ich mir deswegen gekauft, weil ich bisher nur gutes von Kai Meyer gehört habe. Auch gefällt mir der Klappentext sehr und das Design ist auch mal etwas neues, schönes.
Missing von Meg Cabot hat einen sehr interessanten Klappentext. Madi hat übrigens das gleiche gekauft, daher muss es ziemlich gut sein, weil wir sonst fast nie gleiche Bücher kaufen. ;)
Chroniken der Weltensucher ist mir sofort ins Auge gesprungen. Das abenteuerliche Design hat mich angesprochen und auch das Luftschiff im Hintergrund. Der Klappentext hatte mich dann komplett überzeugt. (:


Und nun zum Schluss: die letzte Buchhandlung habe ich mit diesen schönen Büchern verlassen:


1. Oksa Pollock - Die Unverhoffte
2. Die Suche nach Wondla

Das sind gleich zwei Auftakte von Trilogien. Oksa Pollock wollte ich schon öfters kaufen, das Mädchen mit der Flammenhand erregte bisher schon immer meine Aufmerksamkeit, aber ich hatte mich bisher noch nicht dazu überwunden. Doch jetzt habe ich es! Endlich! Das Design gefällt mir nämlich sehr, es ist blau gehalten, mit schönen Ranken (einige davon eingeprägt :D), und eben einer sehr schön illustrierten Oksa Pollock. Ich empfinde die Idee allgemein, alle wichtige Charaktere zu illustrieren, als etwas frisches.
Und nun kommen wir zu einem anderen Schmucksütck, denn auch Die Suche nach Wondla hat mich schon oft aus dem Buchhandlungsregal angegrinst. Es wollte unbedingt mit zu mir nach Hause und endlich hat es mich dazu gebracht. Der Klappentext sagt zwar nicht viel über Die Suche nach Wondla aus, aber das Cover selber sagt mir schon, dass es mir nur gefallen kann. Es sieht sehr außerirdisch aus und bringt mal etwas frischen Wind in mein Regal. Ich habe schon darin herumgeblättert und muss sagen, dass es ganz schön designt ist, auch wenn ein wenig kindlich (ist ja auch ein Kinderbuch). Jedes Kapitel fängt mit einem Bild, passend zum derzeitigen Kapitel, an und hat auch ab und zu mal ein schönes Bild mittendrin.

Ich werde mich auf jeden Fall auf alle Bücher freuen und warte schon darauf, dass ich sie endlich lesen kann. Das werden ein paar abwechslungsreiche Lesestunden ;)


Madi

Auch ich habe zugeschlagen :)


1. Echte Feen, falsche Prinzen
2. Missing - Gefährliche Träume

Yoah,….
„Echte Feen, falsche Prinzen“ habe ich vor ungefähr 2 Jahren schon einmal gelesen. Der Klappentext und das Cover erscheinen zwar relativ „mädchenhaft“ aber das tut der Story gar nichts ab. Das Buch ist spannend, romantisch und eigentlich gar nicht kitschig. Relativ viele Twists gibt’s in dem Buch auch ;) und für den günstigen Preis von 6,00€ habe ich es mir sofort geschnappt.


Seit ich die Mediator-Reihe (Susannah-Reihe) von Meg Cabot gelesen habe, bin ich von der Autorin begeistert. Ihr Humor ist unschlagbar. Ehrlich gesagt, habe ich zwar keine ihrer andere Werke gelesen, aber ich erhoffe mir nur Gutes von „Missing“. Wie es aussieht, wird dieses Buch auch wieder eine Reihe werden. Rezension folgt.






Auf jeden Fall eine schöne Beute, habe ich da gemacht. ;)

Rezension: Zeitenzauber




Infos:

Name: Zeitenzauber - Die magische Gondel
Orginaltitel: -
Autor: Eva Völler
Verlag: Baumhaus
Seiten: 336
Reihe: -
Preis: 14,99€
Hörbuch: 11,95€
ISBN: 3833900261
Erscheinungsdatum: August 2011

 

Klappentext:

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt

 

Zusammenfassung:

Anna kotzt es eigentlich nur an mit ihren Eltern in den Sommerferien nach Venedig zu fahren. Ihr Vater, ein bekannter Wissenschaftler, ist ständig unterwegs genauso wie ihre Mutter. Deshalb verbringt Anna ihre Zeit meistens alleine. Doch als Anna in einem Maskenladen, eine Katzenmaske an sich nimmt, verändert sich ihr Urlaub schlagartig. Nämlich wird sie von einem Mann in eine rote Gondel geschupst und somit gleich in ein anderes Jahrhundert. Es ist auch niemand anderes als dieser Mann, Sebastiano, der ihr verklickert, dass sie erst in zwei Wochen wieder nach Hause kann. So verbringt sie die verbleibende Zeit in einer Kräuterhandlung, doch ahnt Anna nicht welches verehrende Schicksal auf sie wartet.

 

Eigene Meinung:

Ich habe das Buch sofort zwei Wochen nach Erscheinungsdatum gekauft, da ich so sehr vom Klappentext verzückt war. An sich ist die Story originell, hat Witz und auch Charme, leider aber auch einige Schwachstellen. Anna ist eine relativ kecke junge Frau und lässt auch mal den einen oder andere Spruch ab, bei denen ich nicht mehr an mich halten konnte. Ebenfalls sind die anderen Charaktere, die Frau Völler geschaffen hat abwechslungsreich und interessant. Was mich wirklich gestört hat, war die Beziehung unter den Charakteren. Ich konnte einfach Annas und Sebastianos Gefühle nicht nachvollziehen und dadurch auch nicht wirklich mit ihnen warm werden. Ebenfalls, hat sich der Teil in dem Anna neu in der Vergangenheit ist, ewig lange hinausgezogen. Man bekam zwar wirklich gute Informationen über das Leben in Venedig im 15. Jahrhundert, aber mit der Zeit wurde es regelrecht langweilig.

 

Design:

Das Cover ist wunderschön! Es passt nicht nur perfekt zu der Geschichte, sondern ist auch super detailreich und liebevoll bearbeitet. Der Papiereinband besteht aus einem eigenartigen samtigen aber doch glatten Material und fühlt sich super angenehm beim Darüberstreichen an. Einfach atemberaubend!

 

Fazit:

Zeitenzauber ist eine leichte Lektüre und beschert einem sicher die eine oder andere schöne Lesestunde. Allerdings konnte ich einfach nicht mit den beiden Protagonisten warm werden und musste mich regelrecht durch den ersten Teil des Buches kämpfen. Der Schluss hält einige Überraschungen offen und lässt auch Spielraum für einen zweiten Band. Leider kann ich dem Buch nur 3,5 Pingus geben und hoffe, dass der darauffolgende Band dafür umso besser wird.




Madi ;)

Rezension: Beastly [Taschenbuch]

"Ich wäre wahrscheinlich wie mein Vater geworden, der außer seinem Aussehen und seinem Geld nichts im Leben hatte. Ich wäre unglücklich gewesen und hätte niemals erfahren, warum. Wenn ich nicht verwandelt worden wäre, hätte ich nie gewusst, was mir fehlte."

Originaltitel: Beastly
Verlag: Baumhaus
Reihe: -
Seiten: 336
Preis: 7,99
ISBN: 978-
3843200696
Erscheinungsdatum: März 2012
Vollständiges Cover



Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - als hässliches Monstrum.
Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.

Rezension: Drei Wunder zum Glück

"Nur eine Minute, und vielleicht konnten sie dann von vorne anfangen. Vielleicht sah die Welt nach einer Dusche und einem kleinen Nickerchen ganz anders aus."

Originaltitel: Wishful Thinking
Verlag: Fischer
Reihe: Wish 02
Seiten: 294
Preis: 14,95
ISBN: 978-
3596854103
Erscheinungsdatum: August 2011
Vollständiges Cover



Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen?

Was würdest du tun, wenn sich plötzlich alles, woran du geglaubt hast, als Irrtum herausstellt? Hazel ist als Baby adoptiert worden, ihr Leben lang hat sie nirgends richtig dazugehört. Als sie drei Kleider bekommt, von denen ihr jedes einzelne einen Wunsch erfüllen kann, wagt sie das Unglaubliche: Sie reist in die Vergangenheit, um ihre leiblichen Eltern kennenzulernen. Einen wundervollen Sommer lang ist sie wirklich zu Hause, sie lernt zu lieben und loszulassen und findet wahre Freundschaft. Aber kann ihre Suche nach der Vergangenheit die Zukunft zu ändern?


Hazel wurde schon immer von einer Familie zur anderen geschoben, zumindest seit ihre Adoptivmama gestorben ist. Ihr Adiptivvater Roy kann sich nur schwer überwinden, sich um Hazel zu kümmern und an ihrem 18. Geburtstag hat er auch nicht wirklich ein Geschenk. Nur ein Umschlag legt er auf den Küchentisch und verschwindet dann. Darin befindet sich etwas, dass Hazels Herz höher schlagen lässt. Der Name ihrer leiblichen Mutter, die sie nie kennenlernen durfte. Sie erfährt kurzerhand, dass ihre leibliche Mutter eine kleine Fete in ihrer Nähe machte und entschloss sich, dorthin zu gehen. Auf der Suche nach dem richtigen Kleid entdeckt sie (wie im ersten Buch) durch Zufall die Schneiderei Mariposa of the Mission. Als sie dort ein Kleid zur Reperatur aufgibt und ein anderes zurückbekommt, war sie zuerst unsicher. Doch sie geht trotzdem zu dieser Fete, als sich herausstellt, dass es gar nichts zu feiern gibt...

Drei Wunder zum Glück ist der zweite Roman von Alexandra Bullen und sozusagen eine Fortsetzung von drei Wunder, der zwar nicht von Olivia handelt, aber trotzdem Posy mit ihrer Schneiderei beinhaltet.
Alexandra Bullens Schreibstil lässt sich wieder zügig und flüssig lesen. Sie hat sich neue Charaktere und eine etwas andere Geschichte ausgedacht.
Hazel ist ein 18-jähriges Mädchen, dass adoptiert wurde und ihre Mutter nie kennenlernen durfte. Sie ist ein durchschnittliches Mädchen und aus meiner Sicht ziemlich smypathisch. Sie versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen und ist eine begeisterte Fotografin. Sie ist also ein ganz normales Mädchen, und genau deswegen mag ich sie.
Auch die anderen Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet und Alexandra Bullen hat sich da auch Gedanken darüber gemacht. Jeder ist ein Fall für sich, genau das gefällt mir an Alexandra Bullens Romanen.
Die Geschichte selber ist wieder neu-alt. Sie hat eine übliche Geschichte genommen und mit der richtigen Prise Magie, Charaktervielfalt und einer ordentlichen Portion Alexandra Bullen einen sehr schönen Roman darausgemacht. Es lädt zum Träumen ein und ist eine schön Leselektüre für einen verregneten Nachmittag.


Das Design hat man sehr dem ersten Buch nachempfunden. Wir sehen wieder diesen "Sternenhimmel", diesmal nur in rot. Und wieder ein Mädchen mit einem Kleid, welches dieses mal nicht wirklich gut gewählt ist. Hazel hat eine andere Haarfarbe, aber ansonsten ist das Mädchen ok. Der Schriftzug hat man wieder gleichgehalten und auch die drei eingeprägten Mariposa-Schmetterlinge sind wieder mit von der Partie. Das Hardcover selber ist diesmal rot und am Buchrücken sind wieder der Autorenname, Buchtitel und ein Schmetterling eingeprägt. Aber alles in allem ist es wieder ein schönes Buch. Es gefällt mir auf jeden Fall besser, als das Originalcover.


Auch "Drei Wunder zum Glück" ist wieder eine nette Leselektüre. Alexandra Bullen hat einen Schreibstil, der mich die Bücher glatt verschlingen lässt. Sie sorgt auch immer für genug Pepp in schon vorhandenen Geschichten, sodass man trotzdem nicht gelangweilt ist. Ihre Charaktervielfalt überzeugt auf ganzer Länge und auch das Design ist wieder schön. Ich kann einfach nicht anders und gebe noch einmal 5 von 5 Pingus. (: 







Rezension: Die verborgene Seite des Mondes





Titel: Die verborgene Seite des Mondes
Originaltitel: -
Autorin: Antje Babendererde
Verlag: Arena
Reihe: -
Seiten: 311
Preis: 6,99 €
ISBN: 978-3401501119
Erscheinungsdatum: Januar 2009





Julia ist 15 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Sie kann nicht glauben, dass der wichtigste Mensch in ihrem Leben plötzlich nicht mehr da sein soll. Auf seinen Spuren reist sie zurück in eine ihre fremde Vergangenheit. Tief in der Wüsste von Nevada trifft sie auf sein früheres Leben – und auf den stillen Simon, dessen Art sie von Anfang an berührt. Noch wissen die beiden nicht, welches Unheil ihre Liebe bringen wird.

Madi: Zuwachs = von Sachbüchern und Polizeiromanzen

So letzten Sonntag habe ich eine Bestellung bei Amazon abgeschickt.
Sie beeinhaltet 2 Bücher die ich mir schon vor längerem zulegen wollte.
Nämlich:

...und der Preis ist dein Leben von C.M. Singer


Weil ich auf anderen Blogs schon so viel positives über dieses Buch gelesen haben, hab ich mir es gekauft. Ich hab mir bis jetzt nur den ersten Teil der Trilogie gekauft, werde aber wenn er mir gefällt auch die restlichen 2 Bücher beschaffen. Vorab zum Cover: ok ich finde es nicht wirklich ansprechend, hätte ich nicht die vielen postiven Bewertungen gelesen, hätte ich es mir aufgrund des Covers niemals gekauft. Aber wie heißt es so schön: Never judge a book by its cover :) Rezension folgt.

und:

Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra von Roberto Saviano

Gomorrah ist ein Sachbuch über die neapolianische (ich hoffe man schreibt das so^^) Mafia. Da ich selber gerade über das Thema schreibe, ist es sozusagen eine unumgängliche Lektüre für mich :)
 Das Buch deckt das "Clangeschehen" der Gomorrah auf: Schwarzhandel, Prostitution, Mord und es nennt Namen. Der Autor Roberto Saviano lebt jetzt im Untergrund, versteckt und bewacht von der Polizei, in der ständigen Angst von der Mafia. Echt mutiger Mann! Ja ich freue mich schon auf das Buch und werde zumindest eine kurze Rezension dazu schreiben ;)

Madi ;D







Rezension: Der Kuss des Kjer

Infos:

Name: Der Kuss des Kjer
Autor: Lynn Raven
Verlag: cbt Fantasy
Seiten: 608
Preis: 12,95€
ISBN: 3570304892
Erscheinungsdatum: 8.Juni 2012

Klappentext:

Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren soll er die Heilerin an den Hof bringen. Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als „Blutwolf“ verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Auf beide wartet jedoch eine tödliche Überraschung…

Zusammenfassung:

Ausgerechnet vom ersten Heerführer der Kjer, wird die Junge Lijanas, aus dem Volk der Nivard, entführt. Lijanas ist eine begabte Heilerin, dessen Ruf ihr vorausseilt. Das ist auch der Grund, weshalb sie nach Turas, die Hauptstadt der Kjer, gebracht werden soll, um dort den König zu heilen. Lijanas hat einen starken Charakter und versucht natürlich sofort von den 4 Kjer Kriegern zu flüchten. Mordan, ihr Heerführer, setzt alles daran die Heilerin nach Turas zu bringen und schreckt auch vor fast keinem Mittel zurück der sturen Lijana, zu zeigen wer der Boss ist. Ziemlich oft fallen, diese Mittel sehr grob aus. Wäre das nicht Grund genug sich zurück nach Hause zu wünschen, wird die kleine Reisegruppe auch noch von dunklen und bösen Kreaturen verfolgt.

Eigene Meinung:

Lynn Raven hat mit „Der Kuss des Kjer“ eine komplett neue Fantasywelt geschaffen. Die Kjer sind ein ganz eigenes Volk, die vom Aussehen her den Menschen gleichen. Nur ihre Körperbehaarung ist ein wenig anders und sie haben klauenartige Fingernägel. Ebenfalls hat Raven neue Legenden und andere tierartige Wesen erschaffen, die ich sehr spannend und interessant gefunden habe. Ich liebe Lijanas! Sie ist die perfekte Protagonistin, sie hat einen Dickschädel, lässt sich nicht so schnell unterbringen, auch nicht von einem Mann, der viel stärker, größer & brutaler ist wie sie und sie kann genauso gütig und mutig sein. Der einzige Punkt, der mich gestört hat war, dass sie ihre Gefühle für Morgan ziemlich früh entdeckte, sich das aber fast bis zum Ende vom Buch nicht eingestanden hat. Da auch sehr oft aus der Sicht von Morgan erzählt wird, ist es einem nicht möglich ihn zu hassen, obwohl er am Anfang wirklich unsympathisch wirkt. Im Lauf der Geschichte ändert sich sein Charakter ein wenig und man bekommt viel mehr Einblick in seine Vergangenheit, die erklärt warum er so ist wie er ist. Das Buch hält einige Überraschungen offen, die sich nicht vorhersagen lassen! Fettes Plus!
Obwohl der Schreibstil der Geschichte/“Zeitepoche“ angepasst ist, ist das Buch leicht und flüssig zu lesen. Die Zeit beim Lesen der Seiten verfliegt nahezu.

Design:

Vorab: Das Cover ist wunderschön. Leider: Das Mädchen sieht Lijanas überhaupt nicht ähnlich. Lijanas hat mitternachtsfeuerrote Haare, mit weißen Strähnen und grüne Augen. Nicht braune Haare und blaue Augen! Warum es in letzter Zeit Trend ist, dass man willkürlich Mädchen auf das Cover von Bücher packt, die gar nichts mit dem Buch an sich zu tun haben, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Das Buch ist nur in Taschenbuchformat erhältlich und hat eine relativ kleine Schrift.

Fazit:

Wem das Genre, Romantasy mit leichten Elementen von History gefällt und sich von ein wenig Gewalt nicht zurückschrecken lässt, würde ich dieses Buch gewissenlos empfehlen. Ich gebe dem Buch 5 Pingus :D


Madi

Bibi: 3 Neuzugänge :D

Ich hab mir mal gedacht, ich stelle meine drei Bücherregalneuzugänge vor. Sie sind klein, handlich und warten nur darauf, dass ich sie verschlinge (mit meinen Augen natürlich ;)).

1. Markus Gladiator - Kampf für Freiheit:




















2. Der blutrote Kolibri:



















3. Elfenbann:



















Das war's für dieses mal eigentlich auch schon. Zugegeben, es ist mal ein spärlich ausgefallener Bücherkauf, aber sie werden sich alle drei pudelwohl in meinem Bücherregal fühlen.

Bibi (:


Rezension: Drei Wunder

"Sie tastete darin herum und zog schließlich ein schweres, ledergebundenes Notizbuch heraus und legte es auf den Boden.
'Warte mal', mischte Violet sich ein, die hinter Olivia getreten war. 'Weiß Harry Potter, dass sie sein Tagebuch geklaut hat?'"

Originaltitel: Wish
Verlag: Fischer
Reihe: Wish 01
Seiten: 377
Preis: 7,99
ISBN: 978-
3596809691
Erscheinungsdatum: Mai 2013

Vollständiges Cover



Wenn du alles haben könntest, was würdest du dir wünschen?

Stell dir vor, du hast alles verloren, was dir lieb und wichtig war. Du bist einsam und unglücklich. Und zu allem Überfluss auch noch unglücklich verliebt. In einen Jungen, der eine andere hat. Und dann bekommst du drei magische Kleider geschenkt, jedes von ihnen kann dir einen Wunsch erfüllen. Leider ist das mit dem Wünschen gar nicht so einfach. Denn kann gewünschte Liebe überhaupt echte Liebe sein?

Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens direkt aus der Wunschschneiderei. 

Rezension: Delirium von Lauren Oliver



Infos:

Name: Delirium 
Originaltitel: Delirium
Autor: Lauren Oliver 
Verlag: Carlsen Verlag
Reihe: Amor Tilogie 01
Seiten: 416
Preis:18,90 €
Hörbuch: 19,95€
ISBN: 3551582327
Erscheinungsdatum: November 2011


Klappentext:

Sie können Mauern bis zum Himmel bauen, und ich werde doch darüber hinwegfliegen. Sie können mich mit hunderttausend Armen festhalten, und ich werde mich doch wehren. Und es gibt viel von uns da draußen, mehr als ihr denkt. Menschen, die in einer Welt ohne Mauern leben und lieben. Menschen, die gegen Gleichgültigkeit und Zurückweisung anlieben, aller Vernunft zum Trotz und ohne Angst.


Zusammenfassung:

Die 17-jährige Lena lebt in einer Welt in der die Liebe als eine Krankheit – der Amor deliria nervosa – angesehen wird. Doch seit 64 Jahren gibt es ein Mittel gegen diese Krankheit und der Eingriff soll jegliche Emotionen unterbinden und wird bei jedem Bürger kurz vor dessen 18. Geburtstag durchgeführt. Während Lenas Evaluierung, einem Test der dazu dienen soll ihr einen passende Partner zuzuweisen, wird in das Labor in dem Lena sich befindet eingebrochen und eine Herde wilder Kühe freigelassen. Während der Aktion sieht Lena einen rätselhaften jungen Mann und sie schätzt ihn als Sympathisanten – sogenannte Ungeheilte die außerhalb der Stadt in den Wäldern wohnen- ein. Ein paar Tage später lernt sie den Wachmann Alex kennen, einen Geheilten und er sieht dem Einbrecher aus dem Labor verdammt ähnlich. Obwohl sich Lena geschworen hat sich niemals zu verlieben, fühlt sie sich zu Alex hingezogen. Ist das wirklich so schlecht, was sie in seiner Nähe verspürt?


Eigene Meinung:

Delirium ist ein Buch das nicht durch Action überzeugt sondern mit Gefühlen. Lena ist am Anfang des Buches ein schüchternes Mädchen, das ja nicht auffallen will und versucht alles richtig zu machen. Obwohl ich normalerweise starke Hauptcharaktere bevorzuge, sah ich das als keinen Mangel an, da Lena durchaus ihre Gründe hat nicht auffallen zu wollen. Erst als sie Alex besser kennenlernt, verändert sich ihr Charakter und sie wird mutiger, fast schon gleichgültig gegenüber dem System. Die Beziehung zu Alex entwickelt sich eher langsam obwohl sie schon früh Gefühle füreinander haben, dass sie nicht sofort übereinander herfallen lässt das Buch realer wirken. Auch die Nebencharaktere wie zum Beispiel Lenas kleine Großcousine Gracie, die niemals spricht, fand ich sehr interessant und bin gespannt wie sie sich in den folgenden Büchern entwickeln wird. Lenas Freundin, Hana ist eine selbstbewusste junge Frau, die weiß, dass das System nichts für sie ist. Hana ist ein sehr wichtiger Faktor im Buch, ohne sie, würden sich Alex und Lena wohl eher nicht kennenlernen. Toll fand ich auch immer die Einträge vor jedem Kapitel, bei denen zum Beispiel Ausschnitte aus dem „ Buch Psst“ zitiert werden, eine Erfindung der Autorin, in dem über Liebe im System in dem Lena lebt geschrieben wird. Die Einträge passen immer zu Lenas Gefühlen was mir auch sehr gut gefallen hat. Gestört hat mich, dass das Buch sich am Anfang ziemlich hinzieht und auch nach ca. 2/3 des Buches, als Lena Alex besser kennen lernt nicht sehr viel geschieht. Zum Schluss hingegen zieht sich die Storyline zu einem spannenden Finale zusammen und lässt einen mit einem Cliffhanger zurück, bei dem man kaum den zweiten Teil der Trilogie abwarten kann.


Design:

Ich persönlich fand das deutsche Cover schrecklich, auch wenn die Person darauf gefühlslos wirkt und so eigentlich perfekt zu der Story passt. Warum zum Teufel lassen die Layouter die Haare ober den Lippen des Mädchens so deutlich hervorstechen!!!(Das sieht man glücklicherweise oben auf dem Bild nicht, aber wenn man das Buch in der Hand hat, ist es deutlicht zu sehen) Da finde ich das englische Cover hundertmal schöner. Nunja meine Meinung eben. Unter dem Einband ist das Cover sehr schön und glitzert bzw. schimmert in demselben Weinrot, wie das Papercover ist, sehr schön.


Fazit:

Alles in allem ist das Buch ein gelungener Auftakt einer (hoffentlich!) spannenden Trilogie. Es überzeugt mit emotionalem Tiefgang und zeigt, dass es Liebe auch in Form von Freundschaft gibt. Ebenfalls ein starker Punkt ist, dass sich der Charakter der Protagonisten um fast 180° dreht. Trotz dem Makel, dass sich das Buch an manchen Stellen hinzieht fand ich es sehr toll und gebe ihm 4 Pingus





Madi